Trekkiepedia

Trekkiepedia

Trekkiepedia 003 "die Trill"

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

erwähnte Episoden

ENT 2.11 Kostbare Fracht / Precious Cargo (Kaitaama, Monarchin von Krios Prime)

TNG 4.23 Odan der Sonderbotschafter (Das Original)
TNG 5.21 Hoffnungslose Romanze / The Perfect Mate (Ursprung der Trill-Flecken auf Krios Prime)

DS9 1.08 Der Fall „Dax“ / Dax („geerbte“ Anschuldigungen)
DS9 2.04 Der Symbiont / Invasive Procedures (Verad stiehlt Dax)
DS9 2.17 Der Trill-Kandidat / Playing God (Praktikant Arjin)
DS9 2.19 Der Blutschwur / Blood Oath („geerbte“ Rache)
DS9 3.04 Das Equilibrium / Equilibrium (Entdeckung des 6. Wirts: Joran Dax, geb. Belar)
DS9 3.11 Gefangen in der Vergangenheit, Teil 1 / Past Tense, Part 1 (violette Meere)
DS9 3.25 Facetten / Facets (ja, es heißt Zhian’tara ;-))
DS9 4.01 Der Weg des Kriegers, Teil 1 (Hoobishanische Bäder)
DS9 4.06 Wiedervereinigt / Rejoined (alte Liebe soll rosten)
DS9 6.07 Klingonische Tradition / You Are Cordially Invited (bisher 6 Dax-Ehen)
DS9 7.01 Das Gesicht im Sand / Image in the Sand (verwirrte Ezri Dax, geb. Tigan)
DS9 7.13 Freies Schussfeld / Field of Fire (Ezri ruft “imaginären Freund” Joran)
DS9 7.17 Im Ungewissen / Penumbra (Ezria und Worf)
DS9 7.11 Die verlorene Tochter / Prodigal Daughter (Ezris Familie)

VOY 2.24 Tuvix / Tuvix (trenne gebackenen Kuchenteig)

PIC 1.02 Karten und Legenden / Maps and Legends (Dr. Naáshala Kunamadéstifee vom Trill-PolyTech)

LDS 1.01 Second Contact (Trill-Date)

DSC 3.03 Bewohner der Erde / People of Earth


erwähnter Convention-Bericht:

Official Star Trek Convention in Las Vegas 2014
https://intl.startrek.com/article/terry-farrell-michael-westmore-talk-dax-539-reunion

Produktionsgeschichte DS9

Reeves-Stevens, Judith u. Garfield: Star Trek Deep Space Nine : Die Realisierung einer Idee / Ralph Sander (Übers.). Wolfgang Jeschke (Hrsg.). München: Wilhelm Heyne Verlag, 1996


Kommentare

Tanja
by Tanja on
Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euer Feedback!

@Rotritter,
Star Trek bietet uns allen immer wieder tolle Identifikationsfiguren. Danke fürs Teilhaben lassen, sehr cool. :D

@Matt,
toll, dass es geklappt hat. Das war der Grundgedanke des Podcasts. Einmal alles zusammentragen was wir haben und überlegen wie wir das sich ergebende Bild empfinden. Auch so vermeintlich kleine Themen können plötzlich ganz groß sein und ich finde, sehr spannend. Da können wir bei der künftigen Themenabgrenzung weiter mutig sein und etwas vermeintlich klares und kleines herauspicken.
Nostalgische Verklärung ist glaube genau der richtige Ausdruck. Im Fandom sitzen wir ihr glaube ich immer wieder auf. Manchmal braucht es ein, zwei Jahrzehnte und dann ist das scheinbar Ungeliebte doch nicht mehr so unerträglich und der Blick auf das Gesamtprodukt weit erträglicher, als es in der Erstausstrahlung schien. ;)
@mah1987,
danke fürs Melden. =)

@Marta,
wow, ein tolles Beispiel, danke für die Überlegung und den Verweis auf das Buch!
So genau sagt uns Star Trek nicht, wie die Symbionten den Wirten zugeteilt werden. Jadzia sagte, dass sie hörte, dass es mit Curzon zu Ende ginge und sie habe sich gemeldet/beworben, sei passend gewesen und Curzon Dax habe zugestimmt. Bei Ezri war es ja eine Frage über Leben und Tod, Ezri Tigan hätte ablehnen können und Dax wäre verstorben. Ich gehe davon aus, dass es nach der generellen Zulassung, Wirt zu werden, auch noch eine individuelle physische Passgenauigkeit erfüllt sein muss. Womöglich eine Frage der Blutgruppe...
Jadzia absolvierte ihr „Praktikum“, das Bereichstraining, zufälligerweise bei Curzon Dax. Wenn es eine feste Pärchenbildung auf diese Art gäbe, würde ein Kandidat womöglich sein Leben lang warten und müsste sich in Reichweite aufhalten, das erscheint mir recht unpraktisch. Ja und ein Verhindern von elitären Grüppchen ist es sicher auch.

@Isador,
danke für den Hinweis, wir hoffen es richtig in der nächsten Folge wiedergegeben zu haben.

Herzliche Grüße,
Tanja :)
Isador
by Isador on
In den Romanen nach DS9 wird die Herkunft der Trill-Symbionten erklärt. Sie sind quasi die Pazifisten der Parasiten aus der Ersten Staffel TNG.
Marta
by Marta on
Wieder eine schöne Folge, und perfektes Timing, um mehr Hintergrundinfos für die aktuelle Discoverystaffel zu bekommen! Ich fand Peters Gedanken, ob es nicht eine Untergrundbewegung unvereinigter Trill geben müsste, besonders interessant (Respekt für den Slogan "Unvereinigte, vereinigt euch" :)), und auch eure Diskussion dazu, ob man die Beziehung zwischen Wirt und Wurm auch eher als parasitär als symbiotisch sehen könnte (und in welche Richtung). Die Frage hat mich an eine Figur aus Becky Chambers' "The long way to a small, angry planet" erinnert. Dort ist der Navigator des Raumschiffs auch eine Kombination aus einer mehr oder weniger humanoiden (oder irgendwie säugetierähnlichen) Person und jemandem, der im Inneren von ihr lebt (und eher was in Richtung Virus oder Bakteriengruppe ist). Wenn ich mich richtig erinnere, verleiht diese Vereinigung einem besondere Fähigkeiten/Sinne, die zum Navigieren gebraucht werden, dafür verkürzt es aber die Lebenserwartung stark. Es stellt sich dann heraus, dass es innerhalb der humanoiden Spezies eine große Spaltung dahingehend gibt, ob es als erstrebenswert angesehen wird, den Parasiten/Symbionten in sich aufzunehmen, oder ob es eher eine Krankheit ist, vor der man sich schützen sollte. Kompliziert ist dabei, dass die vereinigten Leute alle sagen, dass es eine wundervolle Erfahrung ist und sie es nie bereut haben, aber es ist auch hier schwierig abzugrenzen, wessen Meinung das ist – spricht da evtl. der Parasit, der den Wirt zum Überleben braucht, oder die kombinierte Person? Und wenn letzteres, repräsentiert diese auch die Interessen der einzelnen Individuen, wie sie vorher waren, oder nur die der neu entstandenen Person (siehe Tuvix)? Ich denke da wäre auch bei den Trill viel Potential für interessante politische Positionen vorhanden, auch wenn wir in Star Trek eher selten mehrere unterschiedliche Parteien pro Planet sehen (oder auch nur mehrere Politiker*innen ;)). Habe ich das eigentlich richtig verstanden, dass die Wirt-Kandindat*innen zwar auf ihre generelle Eignung getestet werden, aber dass es dann mehr oder weniger Zufall ist, welchen Symbionten sie bekommen? Das "Praktikum" findet bei einem anderen vereinigten Trill statt, nicht bei dem, für dessen Symbionten man evtl. in Frage käme, richtig? Man könnte sich im Prinzip ja auch ein System vorstellen, bei dem sich der angehende Wirt und der Symbiont (noch im vorigen Wirtskörper) kennenlernen und selbst die Entscheidung treffen, ob sie sich vereinigen möchten, bzw. bei der ein Wirt+Symbiont sich gezielt einen Nachfolger aussucht. Interessant, dass das auf diese Weise institutionalisiert ist – vielleicht auch eine Gegenmaße gegen eine Art Trill-Adel, der den Symbionten im engen Familien- und Freundeskreis weiterreicht.
mah1987
by mah1987 on
Eine sehr schöne Folge!
Matt Sinclair
by Matt Sinclair on
Huhu,

Zu der Folge kann ich gar nicht soviel sagen, da ich zu den Trill nicht viel weiss. Bis eben dachte ich noch, dass Curzon ein Klingone war und hab mich immer gefragt, ob er bei der Vereinigung dann die schwarzen Flecken bekommen hat :D

Umso wertvoller empfinde ich zu diesem Thema den Podcast, da man mit dem Thema nicht zwangsläufig ständig in Kontakt kommt, wenn man Star Trek guckt, wie es bei AndroidInnen und dem Beamen der Fall war. Bei den Trill seid ihr eine wertvolle Hilfe, um die sperrlichen Informationen zusammenzutragen und daraus ein Gesamtbild zu erarbeiten.

Ich war überrascht, dass es da im Laufe der Zeit ein paar Konzeptanpassungen und Widersprüche gab. Diese Kritik höre ich sonst oft über die neueren Star Trek Inkarnationen, so als wenn es das früher nie gab. Wenn man das mal ins Verhätlnis setzt, steckt da wahrscheinlich auch einiges an nostalgischer Verklärung hinter.

Dass man bei den Trill aber eher eine schwammige Vorstellung davon hat, wie sich die Erinnerungen der WirtInnen und der Symbiont anteilig auf die Persönlichkeit auswirken, gefällt mir sehr gut. Es ist nicht so leicht zu ergründen, dadurch wirkt es fremd und anders und bleibt spannend.
Wieso WirtInnen überhaupt einen Symbionten haben wollen, kann ich mir schon gut vorstellen. Einmal steckt da vielleicht die Hoffnung drin, dass das eigene Leben eine Bedeutung hat, von der etwas erhalten bleibt. Die es Wert ist, die Zeit zu überdauern.
Außerdem wird es in der Trillkultur und Gesellschaft über viele Jahrhunderte als erstrebenswert etabliert worden sein und einfach einen hohen Stellenwert in Gesellschaft und als Status haben.

Ich freue mich auf die nächsten Folgen, macht es gut und liebe Grüße :)
Rotritter
by Rotritter on
Mir gefällt Peters IT-Vergleich mit den Hütern... Um es genau zu machen sind die Hüter sogar eine IT-Subspezies, nämlich "Netzwerkadministratoren". Die gehen mit "Equipment" um, das auch andere ITler meist nicht verstehen, keiner weiß genau was sie tun und wie sie es tun, und man bemerkt ihre Arbeit erst wenn sie eine Zeit lang nicht gemacht wurde :)

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.